Was ist Kunstturnen?

Kunstturnen ist eine der ersten Sportarten, die 1972 bei Jugend+Sport aufgenommen wurde. Diese Turnsportdisziplin erfordert artistische und ästhetische Höchstleistungen.

In diesem Leistungs- und Wettkampfsport messen sich die Frauen in den Disziplinen Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Die Männer treten in den Disziplinen Pauschenpferd, Boden, Ringen, Sprung, Barren und Reck an. Gute Kunstturnerinnen und -turner zeichnen sich durch eine Vielzahl motorischer Fertigkeiten, durch Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit sowie durch ein Höchstmass an koordinativen Kompetenzen aus.

 

Um an die Spitze zu gelangen, sollte bereits frühzeitig mit geregelten (spielerischen) Trainings begonnen werden.
Denn das Höchstleistungsalter im internationalen Kunstturnen beträgt bei den Männern ca. 19 bis 30 Jahre, bei den Frauen sogar nur ca. 17 bis 26 Jahre.
Doch benötigt es zumindest acht bis zwölf Trainingsjahre, um kunstturnerisches Topniveau erreichen zu können.

Kunstturnen fördert so früh wie kaum eine andere Sportart die geistige und körperliche Grundausbildung der Mädchen und Knaben. 

Folgende Bereiche werden unter anderem durch regelmässiges und professionelles Training angesprochen und ausgebildet:

 

  • Fein- und Grobmotorik
  • Gleichgewichtsverhalten
  • Bewegungsharmonie
  • Aktive und passive Beweglichkeit der Muskulatur
  • Kraftfähigkeiten
  • Mut und Selbstvertrauen
  • Sicheres Auftreten
  • Leistungsfähigkeit auch in Stresssituationen
  • Zielstrebiges und exaktes Arbeiten  

Quelle: youtube.com/STV

Free Joomla! template by L.THEME